Diagnose:

Eine Möglichkeit ist über die Gemülldiagnose, dazu wird eine Bodeneinlage "Windel" in den Boden der Beute geschoben und für 3-5 Tage drin gelassen, hinterher zählt man die abgefallenen Milben aus. (Natürlicher Totenfall der Milben) und berechnet den Totenfall/Tag.

Natürlicher Milbenfall / Tag im Juli:

0 - 5: keine akute Gefahr

5 - 10: stark befallen

> 10: Sofortmaßnahmen erforderlich!

Bei einer Kontrolle in Oktober sollten nicht mehr als 1 Milbe/Tag fallen.

Milben auf Windel
Windel eines stark befallenen Volkes nach mehreren Tagen 
Die Milben sind orange markiert

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten sollte man die Windel vorher mit einem Speiseölgetränkten weißen Tuch belegen, dies verhindert den Abtransport der toten Milben durch Ameisen.

 

Puderzuckermethode

Für die Puderzuckermethode werden folgende Utensilien benötigt ein Becher (750ml) mit einem Siebdeckel,ein Messbecher 100 ml ein weißes Gefäß und natürlich Puderzucker. An einen Tag mit schönen trockenen Wetter werden 50 Gramm Bienen aus einem Volk entnommen (100ml Messbecher) die Bienen werden in das große Gefäß gefüllt und der Puderzucker dazu gegeben, Jetzt schüttelt man die Bienen vorsichtig ca- 3 mal in 3 min. Anschließend wird der Puderzucker direkt durch den Siebdeckel in das weiße Gefäß mit Wasser geschüttelt. Der Puderzucker wird sich dort auflösen, und man kann die abgefallenen Milben im Wasser recht gut zählen. Die Bienen gibt man danach wieder in das Volk zurück.

Kontrollzeitpunkt Juli August September
Volk ist vorerst ungefährdet <5 <10 <15
Behandlung in nächster Zeit erforderlich 5-25 10-25 15-25
Sofort behandeln Schadschwelle überschritten Über 25