Varroamilbe

 

Varroar

 

Milben an einer Dronenlarve

Bei der Varroamilbe handelt es sich um einen eingeschleppten Parasiten aus Asien. Die dortige Honigbiene Apis cerana lebt schon lange Zeit mit der Varroa und hat ihr verhalten entsprechend angepasst, sie kann den Parasiten unter Kontrolle halten. Unsere westliche Honigbiene Apis mellifera kannte diesen Parasiten nicht und hatte keine Zeit sich anzupassen. Mittlerweile haben wir Imker lernen müssen mit der Varroa destructor in den Völkern zu leben, ein Großteil der immer wieder auftretenden Völkerverluste geht auf die Milbe und den von ihr übertragenden Viren und Bakterien zurück. Ein großer Teil der latent in den Völkern vorhandenen Erreger werden erst durch die Milbe gefährlich für die Völker, dazu kommen oft auch noch schlechte Umweltbedingungen, das Ganze kann sich bis zum Zusammenbruch ganzer Völker steigern.